Wirkung der Alge Chlorella vulgaris mit oder ohne Kombination mit Rapsöl auf Carotinoide und lipophile Vitamine in Eiern

ENGLMAIEROVÁ, Michaela, MAROUNEK, Milan, SKŘIVAN, Miloš a DUŠKOVÁ, Dagmar. Wirkung der Alge Chlorella vulgaris mit oder ohne Kombination mit Rapsöl auf Carotinoide und lipophile Vitamine in Eiern. European Poultry Science, 2020, 84, 1-9. ISSN 1612-9199.
Kateg. publikaceVědecké publikace impaktované
Interní odkaz20011.pdf
Abstrakt

Die Wirkung von dehydrierter Chlorella vulgaris und Rapsöl auf den Cholesterin-, Vitamin- und Carotinoidgehalt wurde in Eiern von 40 Wochen alten Hisex-Brown Hennen untersucht, die eine Futtermischung mit Weizen-/Sojabohnenmehl erhielten. Es wurden weiterhin detaillierte Sterinanalysen der Exkremente durchgeführt. Das Futter wurde mit Rapsöl (0 oder 5%) und Chlorella (0 oder 0,5%) ergänzt. Durch Chlorella-Zusatz wurde die Cholesterinkonzentration in den Eiern signifikant gesenkt und die Konzentrationen von Retinol, Lutein, Zeaxanthin und β-Carotin erhöht. Die Konzentration von α-Tocopherol wurde nicht beeinflusst. Rapsöl verdoppelte die α-Tocopherol-Konzentration im Eigelb und erhöhte signifikant die Konzentration von Carotinoiden bei Hühnern, die mit Chlorella gefüttert wurden. Die Cholesterin- und Coprostanol-Konzentrationen in den Exkrementen der Hennen waren in verschiedenen Gruppen ähnlich. Sterine pflanzlichen Ursprungs dominierten gegenüber anderen neutralen Sterinen. Die wichtigsten Pflanzensterine waren β-Sitosterin und Campesterin. Chenodesoxycholsäure verkörperte die wichtigste Gallensäure in den Exkrementen. Die Konzentrationen der Gallensäuren in den Exkrementen waren gering. Die Supplementierung von Futtermischungen mit Chlorella hatte keinen signifikanten Einfluss auf die Gesamtkonzentration von neutralen Sterinen, Gallensäuren und Phytosterinen. Taurocholsäure und Taurochenodeoxycholsäure wurden im Dünndarminhalt nachgewiesen. Es wurden keine mit Glycin konjugierten Gallensäuren gefunden. Die Konzentrationen der konjugierten Gallensäuren im Dünndarm waren deutlich höher als die Konzentrationen ihrer nicht konjugierten Pendants in den Exkrementen.

ProjektRozvoj hospodářských zvířat v multifunkčním zemědělství
OdděleníFyziologie výživy a jakost produkce